Gemeinsam für den Standort Neckar-Odenwald-Kreis

Das Autohaus Gramling fungiert erneut als Überbringer einer Autospende an die Gewerbeschule Mosbach.

Es war kein alltäglicher Anblick, der sich dem Betrachter am 3. Mai 2019 in der KFZ Werkstatt der Gewerbeschule Mosbach bot: Mit 18 Tonnen Gewicht und 580 PS zierte ein nagelneuer Antos 1858 L die Lehrwerkstatt und sah sich umgeben von der gesamten Klasse R2PW, Lehrern und Schulleitung der Gewerbeschule selbst, sowie Landrat Dr. Achim Brötel, Obermeister der KFZ-Innung RNO Herr Dietmar Clysters und Geschäftsführer der KFZ-Innung RNO Herr Harald Gross. Alle hatten sich eigens Zeit genommen, um der Übergabe des 18 Tonnen-Koloss durch Herrn Felix Gramling an die Gewerbeschule Mosbach beizuwohnen. Hier wird der LKW die nächsten zehn Jahre als Lehr- und Lernwagen dienen, um dann wieder durch ein aktuelleres Modell abgelöst zu werden.

Die Ankunft des Antos markiert einen wichtigen Schritt für die Gewerbeschule, denn sie geht mit der Weiterführung des Ausbildungsganges zum KFZ-Mechatroniker für Nutzfahrzeuge einher, welcher aus schulpolitischen Gründen vor einigen Jahren in Mosbach gestrichen wurde und nun Dank großem Engagement der Schulleitung der GSM sowie der Unterstützung der Fa. Gramling wieder angeboten werden kann. Der dieselbetriebene Zweiachser - ausgestattet mit aktueller Technik und den modernsten Unterstützungssystemen - ist eines der meistverkauften LKW-Modelle der Daimler-Benz-A.G. und mithin genau das, was die Auszubildenden brauchen, um sich in der Analyse und Reparatur von Nutzkraftfahrzeugen zu erproben.

LKW2 Spende

Schulleiter Hoffner zeigte sich in seiner Eröffnungsrede motiviert und zuversichtlich für die Zukunft des Ausbildungsstandorts Mosbach. Die Weiterführung des Ausbildungsprofils sei ein „großes Projekt“, welches besonderes Engagement – sowohl vonseiten der Schule, als auch vonseiten der Betriebe erfordere. Dieser Herausforderung, will man sich gerne stellen, denn der Bedarf an Arbeitskräften – besonders im ländlichen Raum - ist hoch.

Glücklich über die ambitionierte Zusammenarbeit vor Ort, zeigte sich gerade auch darum Landrat Dr. Achim Brötel, der die Relevanz guter Infrastruktur für LKWs betonte – zu der eine flächendeckende Versorgung mit gut ausgebildeten KFZ-Mechatronikern für Nutzfahrzeuge gehört. Herr Clysters, Obermeister der KFZ-Innung, stimmte dieser Einschätzung zu und ergänzte, dass dies heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr sei, da immer weniger Betriebe zur Ausbildung jener Mechatroniker bereit seien. Mit seinem abschließenden Dank an Schule und Betriebe sprach Clysters folglich allen Versammelten aus dem Herzen und wünschte den anwesenden Schülern zu guter Letzt viel Spaß mit dem neuerworbenen Lehrstück.

Ein besonderes Ziel und eine große Hoffnung, so sinnierte Felix Gramling bei der anschließenden Schlüsselübergabe, sei es, qualifizierte junge Fachkräfte nicht nur in der ländlichen Region auszubilden, sondern anschließend auch zum Bleiben zu bewegen – ein Grundstein dafür wäre durch die Sicherung des Ausbildungsganges in Mosbach gelegt und hierfür, so war man sich einig, würde man nichts unversucht lassen.

LKW1 Spende