Anneliese Weitzel und Volker Hörtdörfer gehen in den Ruhestand

Mit Anneliese Weitzel und Volker Hörtdörfer verlassen zwei sehr geschätzte und engagierte Lehrkräfte die Gewerbeschule Mosbach in den wohlverdienten Ruhestand.

Mosbach. Am letzten Schultag wurden an der Gewerbeschule Mosbach im Rahmen einer kleinen Feierstunde die langjährigen Lehrkräfte und Kollegen Anneliese Weitzel und Volker Hörtdörfer in den Ruhestand verabschiedet.

 

Schulleiter OStD Andreas Hoffner ließ in seinem Rückblick ihre beruflichen und privaten Werdegänge Revue passieren und sprach seinen besonderen Dank für ihr engagiertes Wirken im Namen der Schule, des Kollegiums und aller Mitarbeiter aus.

Im Dezember 2019 beging Volker Hörtdörfer sein vierzigstes Dienstjubiläum. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, welche Überraschung das kommende Jahr im Gepäck haben sollte. Trotz diesem „etwas anderen“ zweiten Schulhalbjahr hat Herr Hörtdörfer sich seine Vorfreude auf den wohlverdienten Ruhestand nicht nehmen lassen. Bereits während seiner Schulzeit stellten die Mathematik und der Sport eine große Leidenschaft von ihm dar. So kam es auch dazu, dass er nach seinem Abitur ein Mathematik- und ein Sportstudium begann. Nach erfolgreichem Bestehen des Studiums leistete er seinen Vorbereitungsdienst an der Willy-Hellpach-Schule von 1982 bis 1984 in Heidelberg ab. Im April 1988 entschied er sich als Studienassesor an der Gewerblichen Schule II in Ludwigsburg wieder in den Lehrerberuf einzusteigen. Weitere vier Jahre später ließ er sich an die Gewerbeschule Mosbach versetzen, wo er 1999 zum Oberstudienrat ernannt wurde. Bis zuletzt lehrte er leidenschaftlich Mathematik und Sport in der Oberstufe. Herr Hörtdörfer war stets für die Belange seiner Mitmenschen da. Er hatte immer ein offenes Ohr, sei es für seine Schüler als auch für seine Kollegen. Herr Hörtdörfer war nicht nur Mitglied der TG-Leitung, er war auch für die Deputatsplanung zuständig und Ansprechpartner und Ersteller der dortigen Stunden- und Kurspläne. Ebenso kümmerte er sich um die Unterrichtsvertretungen und um die Verwaltungssoftware im Bereich des Technischen Gymnasiums. Volker Hörtdörfer war aber nicht nur für die technische Umsetzung der einzelnen Punkte zuständig, er engagierte sich auch fast 30 Jahre lang bei der Planung des Skilandheims der 11. Klassen und unterrichtete als begeisterter Skilehrer die Schülerinnen und Schüler. An Volker Hörtdörfer werden sich die Kollegen und Schüler stets gern als einen aufmerksamen und unterhaltsamen Ansprechpartner erinnern, der ein Ohr auch für die kleinen Sorgen und Nöte hatte.

Frau Weitzel hat nach ihrem Abitur in Mosbach in Heidelberg Germanistik und Anglistik studiert. Diesem Studium schloss 1984 das Referendariat in Heidelberg und die Übernahme in den Schuldienst an. Seit 1993 unterrichtete sie, zunächst als Nebenlehrerin, an der Gewerbeschule Mosbach, wo sie im Jahr 2014 zur Oberstudienrätin ernannt wurde. Neben ihren studierten Fächern Deutsch und Englisch hatte sich Frau Weitzel auch fachfremd in das Fach Geschichte und Gemeinschaftskunde mit sehr viel Fleiß und Engagement eingearbeitet. Ein weiteres Standbein von Frau Weitzel an der Gewerbeschule war die Meisterausbildung der Maler und Lackierer. Dort unterrichtete sie alle Fächer des Teil 3 und des Teil 4. Aber nicht nur als Lehrkraft konnte sie dort ihr volles Können zeigen, auch als Sachverständige im selbigen Meisterprüfungsausschuss wurde ihr Engagement stets sehr gelobt. Die Kommunikation mit allen Beteiligten machte ihr besonderen Spaß. Sie unterrichtete aber nicht nur an der Gewerbeschule in Mosbach, sondern auch an der Justizvollzugsanstalt Adelsheim. Dort war sie jahrelang hin abgeordnet und konnte ihr Wissen den dortigen Schülern weitervermitteln. Darüber hinaus war sie etliche Jahre Ansprechpartnerin für den Schüleraustausch mit Finnland. Sie übernahm diese Aufgabe mit viel Energie und konnte so manchem Schüler eine Perspektive für Neues ermöglichen. Außerdem war sie mitverantwortlich für die Einführung der KMK-Zertifikate und für die Implementierung des Ausbildereignungsscheins (AdA-Schein) in der Techniker Schule. Alle diese Aufgaben füllte sie mit viel Herzblut aus. Den Schülern und Kollegen wird sie stets durch ihre interessierte, zugewandte und wertschätzende Art in Erinnerung bleiben.

Die Gewerbeschule Mosbach wünscht beiden alles Gute und einen glücklichen und erholsamen Ruhestand.

20 08 06 Verabschiedung Hö Wei