Die Schulartenvielfalt einer gewerblichen Schule

Gewerbeschule Mosbach erhält Besuch vom Regierungspräsidium Karlsruhe

Mosbach. Ein Gewerbeschulzentrum unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen Schularten. So auch die Gewerbeschule Mosbach: In ihr haben – gegenüber allgemeinbildenden Schulen – acht unterschiedliche Schularten Platz. Ein Besuch der Leitenden Schulamtsdirektorin Anja Bauer vom Regierungspräsidium Karlsruhe, begleitet von Abteilungsdirektorin Kathrin Höninger und Geschäftsbereichsleiter Peter Fieger, gab dem Mosbacher Gewerbeschulleiter Andreas Hoffner Gelegenheit, die Organisationsstruktur der Gewerbeschule vorzustellen, auf die Bedeutung der Schulartenvielfalt hinzuweisen und einen Blick auf die gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen zu werfen. Für den Neckar-Odenwald-Kreis betonte Landrat Dr. Achim Brötel, wie wichtig gerade für die vielen Handwerksbetriebe der Region eine ortsnahe Berufsschule sei. Dem konnten sich die ebenfalls anwesenden Direktoren der kreiseigenen Schulen sicher anschließen.

Austausch bildet

Fast schon legendär ist der Erasmus-Austausch mit der finnischen Partnerschule Porvoo bei Helsinki geworden. Zwölf Kfz-Mechatroniker aus allen Ausbildungsjahren nahmen an dem zweiwöchigen Programm teil, bei dem sie persönliche und fachliche Kompetenzen erwerben und ausbauen konnten, vor allem die Kommunikation in englischer Sprache. In Finnland lernt jeder Schüler seine Muttersprache Finnisch, hinzu kommen Schwedisch und Englisch.

Das finnische Wetter erwartete die Schüler mit Kälte und Regen, nachdem man in Deutschland sommerliche Temperaturen zurückgelassen hatte. Dafür sind die Finnen sehr freundlich und freuten sich über die deutschen Azubis.

Skilandheim 2018 - Technisches Gymnasium - Eingangsklasse

Die Fahrt ins Skilandheim begann am 14.01.18 an der Bushaltestelle der Gewerbeschule Mosbach. Um 8 Uhr packten alle ihre Koffer, Taschen, Skiausrüstung usw. in den Bus, verabschiedeten sich und die zwei Busse fuhren Richtung Südtirol.
Die Hinfahrt verlief ohne Probleme. Es wurden Filme geschaut, Musik gehört, Gespräche geführt und nach acht Stunden Fahrt und zwei kurzen Pausen sind wir am Hotel angekommen, welches etwa fünf Minuten Busfahrt vom Skigebiet Kronplatz entfernt lag. Der erste Abend wurde mit dem Besprechen der FIS-Regeln sowie der Verhaltensregeln im Skigebiet und im Hotel, einigen runden Tischkickern im Hotelkeller und dem Beziehen der Zimmer abgeschlossen.

Zehn neue Elektroniker im Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach/NOK. Gute Leistungen gab es bei der Winter-Gesellenprüfung der Elektroinnung Neckar-Odenwald-Kreis, die in den Werkstätten der Gewerbeschule Mosbach durchgeführt wurde. Die Prüfungskommission unter Vorsitz von Meister Detlev Weber mit den Gesellen-Beisitzer Marcel Keller und dem Prüfer Gregor Leis bescheinigte den Gesellen einen guten Ausbildungs- und Wissensstand. Den Glückwünschen schlossen sich Obermeister Rudolf Frühwirth von der Elektroinnung Neckar-Odenwald-Kreis und die Klassenlehrerin Sabine Ehrler-Janny an.

Termine

Donnerstag, 26. Juli 2018
Sommerferien
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok